Cortenstahl Ackerwinde

Cortenstahl ist ein sehr wetterfester Baustahl. Von „normalem“ Baustahl ist er optisch nicht zu unterscheiden. Das Besondere an Cortenstahl ist, dass er nach der Bewitterung („Anrosten“) eine sehr dichte Patina ausbildet, welche das Material vor weiterer Verwitterung schützt. Außerdem enthält Cortenstahl eine geringe Menge Kupfer (< 1%). Beim Kontakt mit Schneckenschleim wird dieser oxidiert, wirkt reizend auf die Schnecke und hindert sie dadurch am Weiterkriechen („Schneckenschreck“).
Wir verschicken die Cortenstahl Ackerwinde im silberfarbenen Rohzustand, die Rostpatina bildet sich mit der Zeit aus (siehe Rostprozess).

  1. 1
    Haltbarkeit:

    Cortenstahl ist eines der beständigsten Materialien. Die Haltbarkeit beträgt ca. das 8-fache von normalem Stahl. Die Sperrschicht, also der Schutz vor dem Weiterrosten, entsteht aber nur durch einen Wechsel von Feuchtigkeit und Trockenheit. 

  2. 2
    Pflege:

    Nach Ausbildung der Patina muss das Material nicht weiter behandelt werden.

  3. 3
    Entsorgung:

    Cortenstahl ist zu 100% recyclebar. Altmetall-Sammelstellen oder Schrotthändler nehmen das Material gerne an und zahlen in vielen Fällen auch noch etwas dafür.

  4. 4
    Rostprozess:

    Es gibt zwei Möglichkeiten die Patina auszubilden:

    1. Rostbeschleuniger verwenden (empfohlen)

    Bei verschiedenen Händlern gibt es dafür spezielle „Schnellroster“. Wir haben jedoch auch sehr gute Erfahrungen mit einer Salzlösung  (50 g Speisesalz auf 1 Liter Wasser) gemacht.

    Dazu baut man die Ackerwinde ohne Erde auf, putzt mit Spülmittel und Wasser den Ölfilm ab und besprüht sie täglich mit der Lösung. Nach 7- 10 Tagen* sollte die Rost-Patina dann ausgebildet sein. Nach der Salzbehandlung kann die Ackerwinde mit Erde befüllt und bepflanzt werden.

    2. ohne Rostbeschleuniger

    Bei der zweiten Variante übernimmt die Zeit und Witterung den Rostprozess. Die einzelnen Steckelemente werden mit Spülmittel und Wasser vom Ölfilm befreit, aufgebaut, mit Erde aufgefüllt und bepflanzt. Ohne weiteres Zutun, bildet sich die Rostpatina innerhalb von 8-12 Monaten* durch den witterungsbedingten Wechsel aus Feuchte und Trockenheit.

    *= Der Rostprozess ist in seiner Dauer, Farbgebung und Geschwindigkeit abhängig von der Witterung und dem Ausstellungsort

Produktpräsentation
Cortenstahl Ackerwinde nach abgeschlossenem Rostprozess
    Cart